Geburtstagstreffen 18. 1. 2005

Text und Fotos von Peter Ahrendt

Am 18. Januar um 11 Uhr fand wieder einmal das traditionelle Geburtstagstreffen am Haus Rumpffsweg 27 statt. Anders als beim sonnigen Vorjahrestermin gab es diesmal Dauerregen und daher hatten sich nur 9 unentwegte Schmidtianer eingefunden, darunter Michael Braun vom Stadtteilarchiv Hamburg-Hamm, der das Treffen »offiziell« eröffnete, und natürlich Roland Burmeister, der vor nunmehr 21 Jahren ganz allein die Tradition begründete und jahrelang ebenso allein fortführte, bis sich allmählich andere Gratulanten dazufanden.

Frohgemut bei schlechter Witterung: Eine Handvoll unentwegter Schmidtianer feiert Arno Schmidts Geburtstag.

Unter der von Ehepaar Jochumsen mit etwas Efeu dekorierten Gedenktafel wurde ein Schluck »Klarer« genommen, mit einigen schon geläufigen Trinksprüchen. Den hatten wir hier noch nicht:  

Schön, so am Morgen zu trinken, es wirkt fast unmittelbar,
gleich nach 2,3 Minuten, und man braucht ganz wenig. Und ist eine
Stunde lang wach wie ein Gott!

 Enthymesis, BA I/1, 15

Lange hielt man es dennoch bei dieser unfreundlichen Witterung nicht aus. Unter Balkon und Regenschirm wurde noch der bildkräftigen Landschaftsschilderungen vor allem des frühen Schmidt gedacht, noch etwas small talk, aber fröstelnd trennte man sich dann schon bald.  

Große Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Herr Braun hält in der Hand schon die Ankündigung für den Stadtteilrundgang auf den Spuren der Kindheit von Arno Schmidt am 12. August 2005 um 17 Uhr, an dem, so hofft er, mehr als heute teilnehmen werden.