Die Publikationen der GASL

Die Gesellschaft publiziert verschiedene Arbeiten zu Leben, Werk und Wirkung
Arno Schmidts, die in drei Reihen erscheinen. Ausfürhliche Informationen zu den
Inhalten der Reihen finden Sie unter den entsprechenden Menüpunkten.

Schauerfeld. Mitteilungen der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser
Das »Schauerfeld« erscheint seit 1988 als Mitteilungblatt der GASL vier mal im Jahr und publiziert Notizen, Glossen und Marginalien. Der Titel spielt auf den Eingangs-Schauplatz von Arno Schmidts Roman »Zettel’s Traum« an. Das Schauerfeld ist ein langes, schmales, verwildertes Flurstück nordöstlich von Bargfeld, welches 1965 von Arno Schmidt erworben und dessen Name durch eine gleichnamige Rübezahl-Geschichte von Friedrich de la Motte-Fouqué aus dem Jahr 1814 inspiriert wurde (die Geschichte kann auf den Webseiten des maerchen.net
nachgelesen werden).
Jahrbuch der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser (»Zettelkasten«)
Das Jahrbuch der Gesellschaft erscheint jeweils im Herbst innerhalb der
Schriftenreihe »Zettelkasten« im Verlag Bangert & Metzler, beginnend mit dessen Band Nr. 4 im Jahre 1986. Den inhaltlichen Grundstock für jedes Jahrbuch bilden die Vorträge auf der GASL-Jahrestagung des  jeweiligen Vorjahres. Die meist 200 bis 300 Seiten umfassenden Bände sind einfarbig kartoniert im Format 21 × 14,8 cm.Das Jahrbuch kann über den Buchhandel oder direkt beim Verlag bezogen werden. GASL-Mitglieder erhalten es zu einem Sonderpreis und inklusive einer künstlerischen Beilage.
Schriftenreihe der GASL
In der Schriftenreihe werden in unregelmäßigen Abständen monographische Arbeiten veröffentlicht. Aktuell sind sechs Bände erschienen. Die Bände sind im Buchhandel oder diekt beim Verlag erhältlich, für GASL-Mitglieder gelten Sonderpreise.