Gästebuch/Pinnwand

Hier können Besucher der GASL-Website Grüße, Meldungen, Fragen, Anregungen und Kommentare hinterlassen. Bitte benutzen Sie das nachfolgende Formular. Die Gästebucheinträge bis zum 10. Februar 2008 finden Sie im Archiv.

 Name *
 E-Mail
 Website
 Text *
* Pflichtfeld

Antispam Maßnahme
Bitte geben Sie angegebene Buchstaben- und Zahlenkombination in das folgende Feld ein, bevor Sie Ihren Eintrag in das Gästebuch abschicken.

(71)

1 2 3 4 5 6 7 8

>
(1) LamarRex
Fri, 25 September 2020 08:03:16 +0200

5mg cialis cialis generic
(2) Rob Neuhaus
Sun, 2 August 2020 16:22:55 +0200

Hallo

Ich besitze diverse Sekundärliteratur zu Arno Schmidt (Bargfelder Bote, text+kritik, Schauerfeld, Haide-Anzeiger etc.), die ich bei Gelegenheit abgeben kann.

Deraillierte Liste kann ich liefern. Gibt es ein Interesse dafür?

(3) Arthur Hedrich
Sun, 5 April 2020 11:09:11 +0200

Guten Tag,
Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht der in Abend mit Goldrand auftauchenden Gemälde? So wie zB Cranachs Sybille von Cleve.
Grüße an die Gemeide
ah
(4) Niemeier, Detlev
Mon, 7 October 2019 11:39:29 +0200

. . . mit der Bitte um entsprechendes Weiterleiten an Herrn Jochimsen; mit bestem Dank

Geschätzter Herr Jochimsen -

Dank für unsere Begegnung während der Rühmkorf-Vernissage. - Ich habe dazu ein gleich 2-tägiges literaturwissenschaftliches Seminar der Kieler Universität im gleichen Raum besuchen dürfen.

Auch widme ich mich wiederum dem Manne aus Bargfeld, nach dem ja wohl der Hamburger Flug-hafen benannt wurde, leider mit einem falschen Vornamen . . .

mit literarischen Grüßen,

Detlev Ge Niemeier

(5) maria aparecida barbosa
Fri, 7 June 2019 14:34:02 +0200

Sehr geehrten Damen und Herren.

Als Forscherin an der brasilianischen Universität und Übersetzerin der deutschen Literatur, veröffentliche ich zur Zeit die portugiesische Version von E. T. A. Hoffmanns Fräulein von Scuderi. In meinem “Vorwort” muss ich unbedingt ein Capriccio von Goya, n. 55 “Hasta la muerte” einschliessen. Ich wende mich an die Arno Schmidt Reference Library mit der Frage, ob das Recht frei ist.
Vielen Dank für Ihre Manifestation.
Ich verabschiede mich herzlich,
Profa. Maria Aparecida Barbosa.

(6) Martin Lowsky
Wed, 27 February 2019 17:51:26 +0100

Hallo, ich freue mich sehr, dass diese profunde website wieder da ist!
Achtung, bei den ZK gibt es auch noch den von 2015!
Herzliche Grüße
Martin Lowsky
(7) Volker Binder
Tue, 13 March 2018 17:32:49 +0100

Ich suche die Quelle zu folgendem Zitat (sinngemäß)
„Vermagst du den Thyrsos immer noch so virtuos zu schwingen“
(8) Robert Luhmann
Fri, 8 September 2017 14:28:46 +0200

Hallo,

ich trenne mich von diversen Erstausgaben sowie weiteren raren Bänden. u.a. Abend mit Goldrand 1975 ( a.d.B. d. Autors) und 1993, Lilienthal,Julia,Das steinerne Herz,Schule der Atheisten, Kaff, Kühe i.H., Rosen und Porree.. Dazu auch “Der erste Entwurf” No. 131 von 300 Ex. Von Arnheim bis Zettels Traum, 1200 Ex. etc. Ca. 20 Bände.
mail: peloponnesos@t-online.de

(9) Lothar
Tue, 8 August 2017 11:16:15 +0200

Hallo, ich wollte mal ein Lob hinterlassen. Das ist wirklich eine gelungene, informative Webseite. Macht weiter so. Herzlichen Dank dafür. Viele Grüße Lothar
(10) Sohnius
Wed, 4 January 2017 18:49:22 +0100

Gustav Frenssen, fast komplette Sammlung in 24 Bänden sehr günstig an Liebhaber der Arno-Schmidt-Lieblingsbücher abzugeben:
der von Arno Schmidt wärmstens empfohlene Roman Otto Babendieck, Verlag Manuscriptum 1996,2 Bände, 544 und 552 Seiten, Leinen,
dazu gebundene Einzelbände aus den Jahren 1902 bis 1940 aus dem Grote Verlag Berlin, auch hier einige seltene: Die Sandgräfin, Die drei Getreuen, Jörn Uhl, Hilligenlei, Peter Moors Fahrt nach Südwest, Klaus Hinrich Baas, Der Untergang der Anna Hollmann (doppelt in 2 Ausgaben), Die Brüder, Der Pastor von Poggsee, Lütte Witt, Briefe aus Amerika, Grübeleien, Möwen und Mäuse, Vorland, Dummhans, Meino der Prahler, Die Witwe von Husum, Lebensbericht, Der brennende Baum;
dazu noch: Von Saat und Ernte, Safari Verlag 1933, 144 Seiten,Land an der Nordsee, Reclam Leseheft 1938, 80 Seiten,
Zustand der Bücher gut, gelesen, aber gepflegt und ohne Eselsohren, alle zu Unrecht vergessen und unbedingt lesensswert!
>