Geburtstagstreffen in Hamburg

Ein Elfenkind: ach, wär ich doch eins, und nicht Rumpffsweg 27, II. geboren, von konkreten Eltern (heißt »concrete« nicht Zement?)

Am 18. Januar jedes Jahres um 11:00 versammeln sich Mitglieder der GASL am Geburtsort Arno Schmidts in Hamburg, Rumpffsweg 27 (Ecke Dobbelersweg). Das Geburtshaus wurde zwar im Juli 1943 zerstört und an der Stelle findet sich nun ein Neubau, doch ist dies natürlich kein Hindernis, zum Gedenken Arno Schmidts einmal im Jahr einen Schnaps zu trinken, der vom Stadtteilarchiv Hamm gespendet wird.

Am 17. Januar 1984, dem Vorabend des 70. Geburtstags Arno Schmidts, ließ die Hamburger Kulturbehörde Hamburg eine Gedenktafel am Haus Rumpffsweg 27 anbringen. Eine noble Geste, deren Wert auch dadurch nicht geschmälert wird, dass die Inschrift fehlerhaft ist: Arno Schmid starb nicht, wie auf der Tafel angegeben, in Bargfeld, sondern in einem Krankenhaus in Celle.

Nördlich vom Rumpffsweg gelangt man in wenigen Minuten zur Haltestelle Hammer Kirche der U-Bahnlinie U3 (vom Hauptbahnhof in Richtung Mümmelmannsberg). Vom südlichen Ende des Rumpffswegs führt ein kleiner Pfad zur Kreuzung Borstelmannsweg; dort gibt es einige Parkmöglichkeiten. Die vom Berliner Tor ausgehende Eiffestraße ist eine belebte Durchgangsstraße, die als B5 ostwärts nach Bergedorf führt.

Vorhandene Berichte:

Bericht vom Treffen 2017

Bericht vom Treffen 2016 

Bericht vom Treffen 2015

Bericht vom Treffen 2014 

Bericht vom Treffen 2013

Bericht vom Treffen 2012

Bericht vom Treffen 2011

Bericht vom Treffen 2010
Bericht vom Treffen 2009

Bericht vom Treffen 2008
Bericht vom Treffen 2007
Bericht vom Treffen 2006
Bericht vom Treffen 2005
Bericht vom Treffen 2004
Bericht vom Treffen 2003
Bericht vom Treffen 2002
Bericht vom Treffen 2001
Der 85. am Rumpffsweg