Geburtstagstreffen 2015

Und wieder: 18.Januar um 11 Uhr. Etwa +4°, trocken, kein starker Wind, also diesmal relativ angenehm! So viele Gratulanten wie 2014 kamen natürlich nicht, aber immerhin etwa 25 Leute, darunter eine Abordnung aus Tellingstedt und viele neue Gesichter. Ob der Medienrummel im letzten Jahr doch etwas bewirkt hat?
Wolfgang Zimmermann vom Stadtteilzentrum Hamburg-Hamm verlas einiges zu Geburt und weiteren Werdegang des Jubilars, bevor zum traditionellen Prosten ausgeschenkt wurde, und zwar Ouzo - schließlich naht die  Wahl in Griechenland! Dazu die üblichen Trinksprüche:

“Diesen Trunk allen guten Namen, die wir heut in der Frühe nannten, - Allen!” (Dichtergespräche, BA I/4,256)) und
“Bezeichnend an dem Bericht ist auch die Tatsache, daß er ›trank‹ - man hat wahrlich überflüssig Anlass in der Welt, sich das anzugewöhnen.” (Fouqué, BA III/1,562)

Gut 20 Anwesende begaben sich dann noch zum Imbiß ins Stadtteilzentrum, wo man bei Gulaschsuppe, Brötchen, und wahlweise Bier oder Wasser zusammensitzen und plaudern konnte. Auf dem Tisch stand die notorische Maggi-Flasche (”Schmidt … konnte Maggi blank trinken”: Julia,BA IV/4,013). Sie wurde aber gar nicht benötigt, denn die Suppe schmeckte sehr gut…
Das Gespräch kam u.a. auch auf Schmidts Schwester Luzie, die es in der Familie schwer hatte und den Mut fand, nach USA auszuwandern, und kam damit auch auf ihren Enkel Dave Winer, der heute in Sachen Internet eine sehr gewichtige Rolle spielt.
Übrigens:  da Arno Schmidt ja nicht nur Rundfunkautor, sondern auch eifriger Rundfunk-hörer war, kam Herr Zimmermann auf die Abschaltung der Lang- und Mittelwellensender Anfang des Jahres zu sprechen, womit eine kulturelle Tradition ein Ende gefunden habe (versammelte sich nicht früher die ganze Familie am Radio?) Daher sucht das Archiv Erinnerungsstücke zur Alltagskultur des Rundfunkhörens in Hamburg, alte Fotoalben  und Berichte aus der regionalen Lebenswelt, die vielleicht noch irgendwo in Kellern oder Böden aufzufinden sind.


Etwa um 13 Uhr löste sich die Versammlung langsam auf, mit Dank an den Koch und das Archiv. Und auf den Rundgang im Sommer auf den Spuren von Arno Schmidts Kindheit sei schon jetzt hingewiesen!

(Fotos: Arthur Hedrich, Peter Ahrendt)